Wien (AFP) Im Vorfeld des Eurovision Song Contest (ESC) macht Wien einmal mehr von sich reden - und gibt sich auch im Straßenverkehr schwulen- und lesbenfreundlich. Rund 120 Fußgängerampeln in der österreichischen Hauptstadt zeigen von nun an gleichgeschlechtliche Paare. Die Männer fassen sich bei Grün an den Händen, um gemeinsam loszuspazieren - zwischen ihnen pulsiert ein Herz. Genauso sieht es bei den Frauenpärchen aus. Bei Rot legen sich Mann und Mann die Arme um die Schultern; die beiden Frauen bleiben händchenhaltend stehen.