Moskau (AFP) Wegen des Verlusts des russischen "Progress"-Weltraumfrachters müssen drei Astronauten einen Monat länger an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) bleiben. Das gab ein Vertreter der russischen Weltraumbehörde am Dienstag bekannt. Die drei Raumfahrer würden erst im Juni zurückkehren, sagte Wladimir Solowjew nach Angaben der Nachrichtenagentur Tass. Eigentlich hätten die drei Astronauten - nach Angaben der Nasa-Website der Russe Anton Tschkaplerow, der US-Raumfahrer Terry Virts und die Italienerin Samantha Cristoforetti - schon am Donnerstag zurück zur Erde geholt werden. Insgesamt sind derzeit sechs Astronauten an Bord der ISS.