Beirut (AFP) Im Bürgerkriegsland Syrien sind laut einer Studie mehr als fünf Millionen Menschen durch Explosionswaffen wie Granaten, Raketen, Bomben und Sprengsätze bedroht. Wie die Hilfsorganisation Handicap International am Dienstag mitteilte, leben in Syrien insgesamt 5,1 Millionen Menschen in Gebieten, in denen sie "direkt und langfristig" durch den Einsatz dieser Waffen bedroht sind. Unter ihnen seien rund zwei Millionen Kinder.