Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat sich unter bestimmten Voraussetzungen zur Wiederaufnahme der Gespräche im
Sozial- und Erziehungsdienst bereiterklärt. Bislang habe die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber lediglich unverbindliche Vorschläge gemacht, die im Laufe der Verhandlungen wieder vom Tisch genommen werden könnten und sich zudem nur auf einige wenige Berufsgruppen bezögen, sagte ein Verdi-Sprecher der Düsseldorfer "Rheinischen Post". Der bundesweite unbefristete Streik der Erzieherinnen und Sozialarbeiter geht heute in seinen dritten Tag.