New York (AFP) Nach einem Bericht der "New York Times" über die Ausbeutung von Arbeiterinnen in vielen Nagelstudios in New York hat Gouverneur Andrew Cuomo schärfere Auflagen angekündigt. Eine Einsatzgruppe mit Vertretern verschiedener Behörden werde "sofort einschreiten, um illegale Praktiken und gefährliche Arbeitsbedingungen in der Branche zu verhindern", kündigte Cuomo am Montag an. In den fast 2000 Nagelstudios der Stadt arbeiten dem Bericht zufolge vor allem Einwanderinnen aus Asien, Süd- und Mittelamerika. Die meisten bekommen weniger als den Mindestlohn - oder manchmal sogar gar nichts.