Kabul (AFP) Bei einer Geiselnahme in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind in der Nacht zum Donnerstag mindestens sieben Ausländer getötet worden. Unter den insgesamt 14 Todesopfern, die bei dem Angriff auf ein Gästehaus getötet wurden, sind vier Inder, ein US-Bürger, ein Italiener sowie ein britisch-afghanischer Staatsbürger, wie die Regierungen und Botschaften der betroffenen Länder mitteilten. Zu dem Anschlag bekannten sich die radikalislamischen Taliban.