Sydney (AFP) Hollywoodstar Johnny Depp hat sich wegen seiner beiden offenbar nicht ordnungsgemäß eingeführten Yorkshireterrier Ärger mit den australischen Behörden eingehandelt. "Es ist an der Zeit, dass sich Pistol and Boo verziehen und in die USA zurückkehren", sagte Australiens Landwirtschaftsminister Barnaby Joyce am Donnerstag. Der US-Schauspieler müsse die beiden Hunde bis zum Wochenende zurückschicken, ansonsten würden die Tiere eingeschläfert. "Nur weil er Johnny Depp ist, heißt das nicht, dass er vom australischen Recht ausgenommen ist", betonte der Minister.