Köln (SID) - Hauptrundensieger Brose Baskets Bamberg hat als erstes Team das Play-off-Halbfinale der Basketball Bundesliga (BBL) erreicht. Der frühere Serienmeister entschied die best-of-five-Serie gegen die MHP Riesen Ludwigsburg durch ein schwer erkämpftes 87:79 (35:42) mit 3:0 für sich. In der nächsten Runde trifft Bamberg auf ratiopharm Ulm oder die Telekom Baskets Bonn (Stand: 1:1).

"Es war ein sweep, aber jedes Spiel war ein Krieg. Es war wie im Colosseum", sagte Bambergs italienischer Trainer Andrea Trinchieri bei Beko-BBL.TV: "Wir sind im Halbfinale. Das ist alles, was zählt."

Titelverteidiger Bayern München fehlt nur noch ein Sieg zum Weiterkommen. Zwei Tage nach der blamablen Niederlage bei den Frankfurt Skyliners (69:93) gewann der Meister in eigener Halle das dritte Viertelfinalspiel mit 82:64 (43:28) und führt 2:1. Am Sonntag (17.00 Uhr) können die Bayern auswärts alles klar machen.

Bereits am Mittwoch hatte sich Alba Berlin mit 88:78 (39:40) bei Pokalsieger EWE Baskets Oldenburg durchgesetzt und für das 2:0 gesorgt. Am Freitag (19.30 Uhr) hat Alba die Chance, die Serie wie Bamberg zu Hause auf schnellstem Wege zu beenden.

Die Brose Baskets hatten mit Ludwigsburg lange Probleme. Erst ein 13:0-Lauf zu Beginn des dritten Viertels brachte eine 48:45-Führung. Im weiterhin engen Spiel konnte sich Bamberg vor allem auf Brad Wanamaker (21 Punkte) und Janis Strelnieks (15) verlassen, bester Ludwigsburger war DJ Kennedy (22).

Die Bayern waren im zweiten Play-off-Heimspiel auf Wiedergutmachung aus und gingen konzentriert zu Werke. Angeführt von Kapitän Bryce Taylor (23) und Nihad Djedovic (19) hatte der Dritte der Hauptrunde die Frankfurter jederzeit im Griff. Topscorer der Hessen war Danilo Barthel (17).