Berlin (AFP) Der Vorstoß des US-Repräsentantenhauses zu einer Reform des Auslandsgeheimdienstes NSA ist in Deutschland auf ein geteiltes Echo gestoßen. Die Entscheidung sei "ein erster, aber wichtiger Schritt der demokratischen Selbstkorrektur des bürgerrechtsfeindlichen Weges vieler Geheimdienste in den USA, in Europa und auch in Deutschland", sagte der grüne Obmann im NSA-Untersuchungsausschuss, Konstantin von Notz, der "Berliner Zeitung" vom Freitag. Er bemängelte, dass sich die Reform nur auf US-Bürger bezieht. "Wir brauchen aber dringend eine Abkehr von internationaler Massenüberwachung." Es bleibe "ein langer Weg".