Prag (SID) - Turnierfavorit Kanada und die USA sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und stehen als erste Halbfinalisten der Eishockey-WM fest. Während das US-Team beim 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) in der ersten K.o.-Runde gegen die Schweiz etwas Mühe hatte, war Weißrussland für Kanada wie erwartet nur ein besserer Trainingspartner. Der Olympiasieger siegte locker 9:0 (4:0, 2:0, 3:0).

In der Vorschlussrunde wird es für das ausgezeichnet besetzte Team Canada um Superstar Sidney Crosby sicher schwieriger, denn es wartet der Sieger der Partie zwischen Vizeweltmeister Finnland und Gastgeber Tschechien. Die USA, die mit fünf College-Spielern in Tschechien antreten, müssen auf dem Weg ins Finale entweder Russland oder Schweden aus dem Weg räumen.

Bei einem Sieg der Russen im Viertelfinale wird Superstar Alexander Owetschkin, der mit NHL-Klub Washington Capitals in den Play-offs Mittwochnacht ausgeschieden ist, den Rekordweltmeister verstärken.

Die Treffer für die kanadischen NHL-Stars erzielten Brent Burns (1. und 32.), Tyler Ennis (8.), Ryan O'Reilly (11. und 54.), Tyler Seguin mit einem Dreierpack (18., 24. und 51.) und Jason Spezza (56.). Die Kufencracks kommen damit bereits auf unglaubliche 58 Turniertreffer. 

Die unterlegenen Schweizer waren im Spiel gegen die USA durch ein Weltklasse-Tor von Roman Josi in Führung (14.) gegangen. Der Offensivverteidiger startete seinen Angriff im eigenen Drittel, spielte zwei Amerikaner mit einer famosen Finte aus und schob den Puck im Fallen unter die Latte.

Doch die US-Boys kämpften sich nach anfänglichen Problemen zurück und drehten die Partie dank eines Doppelschlags durch Ben Smith (31.) und Charly Coyle (32.). Jake Gardiner (51.) machte mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie den Sieg perfekt.

Schon nach den ersten beiden Viertelfinalspielen konnten die WM-Organisatoren einen Zuschauerrekord vermelden: Sechs Partien vor dem Ende waren bereits 652.348 Zuschauer in die Arenen von Prag und Ostrau geströmt. Den bisherigen Rekord hatte die WM 2014 in Weißrussland mit 640.044 Besuchern gehalten.