Hamburg (SID) - Das Eröffnungsspringen gewonnen, in der ersten Derby-Qualifikation triumphiert: Mario Stevens hat sich schon am ersten Tag des Derby-Meetings in Hamburg-Klein Flottbek als Favorit auf das "Blaue Band" herauskristallisiert. Nach seinem Erfolg in der Auftaktkonkurrenz ließ der Cloppenburger mit El Bandiata der starken Konkurrenz mit einem fulminanten Nullfehlerritt keine Chance.

Mit deutlichem Rückstand auf den Aktivensprecher der deutschen Reiter folgten der Brite David McPherson mit Gloria sowie Stefan Jensen aus Leck mit Concord auf den Plätzen zwei und drei. Fast alle Derby-Anwärter präsentierten sich am Himmelfahrtstag in guter Verfassung, aus dem Rahmen fiel nur Gilbert Tillmann aus Grevenbroich. Der Sieger von 2013 leistete sich mit Positana 13 Fehlerpunkte und kam damit nur auf Rang 52.

Zum Auftakt des ersten Tages hatte Kent Farrington mit Belle Fleur eine Punktespringprüfung der Klasse S für sich entschieden. Der Amerikaner gewann vor Emanuele Gaudiano aus Italien mit Cocoshynsky sowie Laura Klaphake (Steinfeld) mit Cinsey.