Beirut (AFP) Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) haben in Syrien nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten 26 Zivilisten hingerichtet. Bei ihrem Vorstoß auf die weltberühmte Antikenstadt Palmyra hätten die Dschihadisten 26 Bewohner der umliegenden Dörfern exekutiert, darunter zehn durch Enthauptung, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag. Den Opfern sei "Kollaboration mit dem Regime" von Baschar al-Assad vorgeworfen worden.