Philadelphia (AFP) Kurz vor dem Zugunglück nahe der US-Millionenstadt Philadelphia hat der Zugführer die Notbremse betätigt. Als der Zug viel zu schnell unterwegs gewesen sei, habe es eine "volle Anwendung der Notbremse" durch den Fahrer gegeben, sagte Robert Sumwalt von der US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB am Mittwoch vor Journalisten. Dadurch sei die Geschwindigkeit des Zuges aber nur um ein paar Meilen pro Stunde reduziert worden.