Bujumbura (AFP) Nach dem gescheiterten Militärputsch in Burundi hat es in der Hauptstadt Bujumbura erneut Proteste gegen den umstrittenen Staatschef Pierre Nkurunziza gegeben. Am Freitag gingen in den Stadtvierteln Cibitoke und Mutakara wieder dutzende Gegner des Präsidenten auf die Straße. Ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP wurde von der Polizei daran gehindert, ins Stadtviertel Musaga zu gelangen. Das Viertel gilt als Hochburg der Präsidentengegner, am Donnerstag war die Polizei dort massiv gegen regierungskritische Demonstranten vorgegangen.