Osnabrück (AFP) Der Deutsche Caritasverband hat eine bessere Finanzierung der ambulanten Hospizdienste gefordert. Caritas-Präsident Peter Neher sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Freitag, in das geplante Gesetz zur Hospiz- und Palliativversorgung müsse ein Sachkostenzuschuss von 25 Prozent der Personalkosten aufgenommen werden. Bisher erhielten die ambulanten Hospizdienste nur einen Zuschuss zu den Personalkosten. Für Verwaltungsausgaben wie die Erstattung von Fahrtkosten für Ehrenamtliche oder die Miete für Büro- und Gruppenräume gebe es keine Förderung.