Riga (AFP) Vor dem Hintergrund der Spannungen mit Russland in der Ukraine-Krise haben die EU-Staats- und Regierungschefs am Freitag ihren Gipfel mit sechs ehemaligen Sowjetrepubliken im lettischen Riga fortgesetzt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte in der lettischen Hauptstadt, die Beratungen verliefen "sehr harmonisch". Sie zeigte sich überzeugt, dass eine gemeinsame Schlusserklärung mit den sechs Staaten der östlichen Partnerschaft verabschiedet werden könne. Diese werde deutlich machen, "dass die territoriale Integrität jedes Landes geschützt werden muss".