Frankfurt/Main (AFP) Als Konsequenz aus dem Absturz des Germanwings-Airbus Ende März in den französischen Alpen denkt die Muttergesellschaft Lufthansa über unangekündigte Medizinchecks für Piloten nach. Sie könnten ein Mittel sein, um mögliche psychische Erkrankungen von Piloten zu entdecken, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Freitag. Darüber hinaus müsse auch geprüft werden, unter welchen Voraussetzungen und Ausnahmesituationen die zuständigen Flugärzte von ihrer Schweigepflicht entbunden werden könnten.