Dresden (AFP) Die geplante Angleichung der Renten in Ost- und Westdeutschland bis Ende des Jahres 2019 stellt die große Koalition offenbar vor Probleme. "Der Koalitionsvertrag gilt", sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zwar der "Sächsischen Zeitung" vom Freitag. Schäuble gab aber zu bedenken: "Fast jedes Jahr steigen im Osten die Renten mehr als im Westen." Die Differenz werde also ohnehin mit der Zeit kleiner.