Berlin (AFP) Die Überführung der Opfer des Absturzes der Germanwings-Maschine Ende März in den französischen Alpen dauert offensichtlich länger als zunächst geplant. Der Beauftragte der Bundesregierung für die Hinterbliebenen, Steffen Rudolph, warb dafür bei den Angehörigen um Verständnis. "Wir haben es im Fall des Germanwings-Unglücks mit besonderen Umständen zu tun", sagte Rudolph dazu dem "Berliner Kurier" (Samstagsausgabe).