Paris (AFP) Aus Protest gegen Taschendiebe haben die Angestellten des Pariser Eiffelturms die Arbeit niedergelegt - das weltberühmte Monument blieb am Freitagmorgen für Touristen geschlossen. In einer Erklärung beklagte das Personal eine "Zunahme des Treibens von Taschendieben". Zu dem Streik habe es sich nach mehreren "Drohungen und Übergriffen" entschlossen. Die Taschendiebe kämen inzwischen in "Vierer- oder Fünferbanden" auf den Eiffelturm kommen, sagte eine Mitarbeiterin. Zu manchen Zeitpunkten seien nicht weniger als 30 Diebe gleichzeitig auf dem Monument, manchmal bekämpften sie sich sogar gegenseitig.