Bern (SID) - Bei ihrer ersten WM-Teilnahme soll geballte Bundesliga-Power die Schweizer Fußballerinnen zum Erfolg führen. Die deutsche Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg berief insgesamt elf Deutschland-Legionärinnen in ihr 23-köpfiges Aufgebot für die Endrunde in Kanada (6. Juni bis 5. Juli).

Jeweils zwei Spielerinnen stammen vom deutschen Meister Bayern München (Kapitänin Caroline Abbé und Vanessa Bürki), dem DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg (Vanessa Bernauer und Noelle Maritz) sowie dem in die zweite Liga abgestiegenen MSV Duisburg (Rahel Kiwic und Gaelle Thalmann). Vom Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt schaffte Ana-Maria Crnogorcevic den Sprung in den Kanada-Kader, außerdem sind Lia Wälti (Turbine Potsdam), Stenia Michel (USV Jena), Rachel Rinast (1. FC Köln) und Martina Moser (1899 Hoffenheim) dabei.

Die Schweiz trifft bei der WM in der Vorrundengruppe C auf Titelverteidiger Japan (8. Juni), Ecuador (12. Juni) und Kamerun (16. Juni). Am Mittwoch (17.00 Uhr/ZDF) bestreiten die Schweizerinnen ihre WM-Generalprobe gegen die deutsche Nationalmannschaft.