Jerusalem (AFP) Das offizielle Foto des neuen israelischen Kabinetts hat die ultraorthodoxen Medien im Land vor eine Herausforderung gestellt. Das am Dienstag veröffentlichte offizielle Regierungsfoto zeigt 21 Minister und drei Ministerinnen, die aber laut den strikten Vorgaben der Ultraorthodoxen nicht gezeigt werden dürfen, um weltliche Gelüste der Strenggläubigen im Zaum zu halten. Während viele Blätter das Foto daher nicht veröffentlichten, entschied sich die Zeitung "Jom Lejom" am Donnerstag, die Frauen per Bildbearbeitungsprogramm Photoshop zu entfernen. Dabei vergaßen die Verantwortlichen allerdings einen Fuß von Ministerin Gila Gamliel.