Havanna (AFP) Nach einem Angriff der kolumbianischen Streitkräfte auf ein Lager der Farc-Guerilla mit mehr als zwei Dutzend Toten haben die Rebellen ihre einseitige Feuerpause am Freitag aufgehoben. Das gab die Farc-Delegation bei den Friedensverhandlungen im kubanischen Havanna am Freitag auf ihrem Blog bekannt. Bei dem Angriff aus der Luft und am Boden auf ein Farc-Lager im westlichen Teil von Cauca waren in der Nacht zum Freitag 26 Rebellen getötet worden.