Seoul (AFP) In der "Nuss-Affäre" in Südkorea ist die Tochter des Chefs der Fluggesellschaft Korean Air (KAL) aus der Haft entlassen worden. Ein Berufungsgericht in Seoul hob die einjährige Haftstrafe gegen Cho Hyun Ah wegen ihres Wutausbruchs über falsch servierte Macadamia-Nüsse im Flugzeug am Freitag auf. Die 40-Jährige habe nicht die Absicht gehabt, den Flugbetrieb zu stören, entschieden die Richter. Die Haftstrafe wurde in eine zweijährige Bewährungsstrafe umgewandelt.