Genf (AFP) Mit einer fremdenfeindlichen Umfrage hat die ungarische Regierung den Zorn der Vereinten Nationen auf sich gezogen. "Wir sind schockiert über die Einleitung des Ministerpräsidenten (Victor Orban), die eine Verbindung zwischen Einwanderung und Terroranschlägen wie dem in Paris im Januar nahelegt", sagte die für Menschenrechte zuständige UN-Sprecherin Cecile Pouilly am Freitag in Genf. Zahlreiche Fragen der Erhebung würden Feindseligkeit gegenüber Ausländern schüren.