Washington (AFP) Internetpiraten haben offenbar die weltgrößte Sex-Kontaktbörse Adult Friend Finder (AFF) geknackt und die Privatdaten von 3,9 Millionen Kunden teilweise im sogenannten Darknet veröffentlicht. Die Betreiberfirma FriendFinder Networks räumte nach einem entsprechenden Medienbericht am Freitag ein "mögliches Sicherheitsproblem" ein. Die Behörden seien eingeschaltet und eine Ermittlung eingeleitet.