New York (dpa) - Nach der Einnahme von Palmyra durch die Terrormiliz Islamischer Staat ist der UN-Sicherheitsrat in tiefer Sorge um die tausenden Bewohner der syrischen Stadt. Zivilisten müssten in Sicherheit fliehen können, forderten die 15 Mitglieder des Rates. Auch um das Unesco-Weltkulturerbe zeigte sich das Gremium besorgt. Die Einnahme von Palmyra und die anderen "Terrorakte" des IS verurteilte der Sicherheitsrat. Die Terrormiliz müsse besiegt werden.