Damaskus (AFP) Nach der Eroberung der syrischen Stadt Palmyra sind Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in das Museum eingedrungen, haben die weltberühmte Antikenstätte vor der Stadt bislang aber nicht betreten. Das gab der Leiter der syrischen Altertümerverwaltung, Mamun Abdelkarim, am Samstag unter Berufung auf Anwohner Palmyras in Damaskus bekannt. Die Extremisten gingen demnach am Donnerstag in das Museum und zerstörten Gipsrepliken, am Freitag postierten sie Wachen vor dem Gebäude und sperrten es zu.