Dublin (AFP) Die Gegner einer Legalisierung der Homo-Ehe in Irland haben bereits kurz nach Beginn der Stimmauszählung ihre Niederlage bei dem nationalen Referendum eingeräumt. Bei der Abstimmung hätten die Befürworter der Homo-Ehe offensichtlich einen "sehr beeindruckenden Sieg" eingefahren, sagte einer der Anführer der Nein-Kampagne, David Quinn vom katholisch orientierten Institut Iona, am Samstag dem Sender RTE. Das gegnerische Lager habe vermutlich doppelt so viele Stimmen auf sich vereinen können.