Skopje (AFP) Die Vereinten Nationen haben sich besorgt über die politische Entwicklung im Balkanstaat Mazedonien gezeigt. Er beobachte ein "Schrumpfen des demokratischen Raums" in dem Land, sagte der UN-Vizegeneralsekretär für Menschenrechte, Ivan Simonovic, am Freitag zum Abschluss eines zweitägigen Besuch in der mazedonischen Hauptstadt Skopje. Die Rechtsstaatlichkeit sehe sich "ernsthaften Herausforderungen" gegenüber.