Kopenhagen (AFP) Die Tötung eines jungen Kaninchens während einer Radio-Livesendung hat in Dänemark für Aufsehen gesorgt. Der Sender Radio24syv rechtfertigte die Aktion am Dienstag im Kurznachrichtendienst Twitter: "Wir haben es nicht um der Unterhaltung willen getan." Es gehe vielmehr um Aufklärung. Tausende Tiere würden täglich getötet, damit Menschen sie essen könnten. Es gehe darum, auf die grausamen Methoden der Agrarwirtschaft aufmerksam zu machen.