Hamm (AFP) Besucher oder Anwohner von Jahrmärkten können bei einem Sturz über lose verlegte Versorgungsleitungen vom verantwortlichen Kirmesbetrieb Schadenersatz verlangen. Oberirdische Leitungen zur Versorgung von Ständen und mobilen Unterkünften der Schausteller müssten sorgfältig verlegt beziehungsweise abgedeckt werden, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in einem am Dienstag veröffentlichten Urteil. Denn die Kirmes mit ihren wechselnden Attraktionen ziehe die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich und lenke sie vom Bodenbereich ab. (Az. 9 U 114/14)