Brüssel (AFP) Während der britische Premierminister David Cameron die EU-Verträge teilweise neu verhandeln will, werben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Präsident François Hollande für eine Stärkung der Euro-Zone innerhalb der bestehenden Verträge. Wie am Dienstag aus EU-Kreisen in Brüssel verlautete, will Merkel am Montag in Berlin mit Hollande und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker über einen deutsch-französischen Vorschlag für Reformen "im Rahmen der jetzigen Abkommen" sprechen. Wie ein Regierungssprecher in Berlin sagte, geht es dabei um eine "Fortentwicklung der Wirtschafts- und Währungsunion".