Hannover (SID) - Martin Kind, Präsident des Fußball-Bundesligisten Hannover 96, will bei der Suche nach einem Trainer für die kommende Spielzeit mit mehreren Kandidaten sprechen, Interimscoach Michael Frontzeck eingeschlossen. "Ich will die Namen nicht kommentieren, Frontzeck ist aber der erste Ansprechpartner", sagte der 71-Jährige bei Sky Sport News HD.

Frontzeck hatte die Niedersachsen für die letzten sechs Spiele übernommen und durch einen 2:1-Sieg am vergangenen Samstag gegen den SC Freiburg zum Klassenerhalt geführt. Sein Vertrag bei den Norddeutschen läuft in wenigen Tagen aus.