Tokio (AFP) Die Stadtverwaltung von Tokio muss mehreren Lehrern, die bei Schulabschlussfeiern die Nationalhymne nicht singen wollten und dafür bestraft wurden, eine Millionenentschädigung zahlen. Ein Bezirksgericht in der japanischen Hauptstadt urteilte am Montag, dass 22 Lehrer insgesamt umgerechnet rund vier Millionen Euro erhalten sollen. Ihnen war eine Weiterbeschäftigung nach Erreichen ihres Pensionsalters verweigert worden, obwohl entsprechende gesetzliche Regelungen für Lehrer dies vorsehen.