Paris (AFP) Die Industrie- und Schwellenländer der OECD haben im vergangenen Jahr weniger als die Hälfte ihrer Entwicklungshilfe für die ärmsten Länder der Welt ausgegeben. Dies prangert die Nichtregierungsorganisation ONE in einem am Dienstag vorgelegten Bericht an, in dem sie zugleich generell den Rückgang bei den Ausgaben für Entwicklungshilfe in den vergangenen vier Jahren beklagt.