Moskau (AFP) Die russische Ombudsfrau für Menschenrechte, Ella Pamfilowa, hat das jüngste Gesetz zur Kontrolle ausländischer Nichtregierungsorganisationen (NGOs) scharf kritisiert. Sie sei "zutiefst besorgt" über das Gesetz gegen "unerwünschte" NGOs, das Haftstrafen von bis zu sechs Jahren einführt, erklärte Pamfilowa am Montagabend. Das Gesetz sei vage formuliert und liefere keine "präzise legale Definition" zur Verhängung von Sanktionen gegen eine Organisation.