Offenbach (dpa) - Schauer und Gewitter statt Sonne: So beginnt am 1. Juni voraussichtlich der meteorologische Sommer 2015. Auch die Temperaturen lassen in weiten Teilen Deutschlands kaum Sommergefühle aufkommen. Mit erwarteten 14 Grad wird es vor allem an den Küsten ziemlich kühl. Nichts, was wir als sommerlich bezeichnen würden, heißt es vom Deutschen Wetterdienst, der die Wahrscheinlichkeit auf einen zu warmen Sommer auf 40 Prozent beziffert. Dazu müsste die Durchschnittstemperatur über dem Mittel von 17,1 Grad liegen.