Buford (SID) - Ein tödlicher Tritt auf den Yorkshire Terrier seiner Ex-Freundin hat für Footballer Prince Shembo (23) Folgen. Der Linebacker der Atlanta Falcons aus der US-Profiliga NFL wurde wegen eines "schlimmen Falls von Tierquälerei" angeklagt. Der Hund starb kurz nach dem Vorfall im Tierkrankenhaus. Das berichtet die Zeitung Atlanta Journal-Constitution.

Die Falcons zogen schnell Konsequenzen und trennten sich nach Bekanntwerden der Anklage vom Spieler.

Die 20-jährige Denicia Williams hatte Shembo Mitte April in dessen Appartement in Buford/Georgia besucht und für einen kurzen Augenblick mit dem kleinen "Dior" allein gelassen. Kurz darauf fand sie das Hündchen leblos auf. Einen Tag später soll Shembo am Telefon zugegeben haben, das Tier getreten zu haben. Williams beendete die Beziehung.

Der 115 kg schwere Shembo brachte dem etwa 3 kg leichten Hund viele Verletzungen bei. Dies wurde bei einer Obduktion festgestellt.