Berlin (AFP) In Deutschland ist die Bereitschaft zur Organspende offenbar gestiegen. 71 Prozent der Deutschen seien grundsätzlich damit einverstanden, dass ihnen nach ihrem Tod Herz, Lunge oder andere Organe entnommen würden, berichtete die "Bild am Sonntag" über eine noch unveröffentlichte Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Im Jahr 2013 waren es demnach mit 68 Prozent noch etwas weniger. Einen Organspendeausweis besäßen 35 Prozent der Befragten, im Jahr 2012 seien es nur 22 Prozent gewesen.