Berlin (SID) - Fast zwölf Millionen Zuschauer haben den Triumph von Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg im DFB-Pokal-Finale gegen Borussia Dortmund (3:1) bei der ARD-Liveübertragung vor den Bildschirmen erlebt. Durchschnittlich 11,97 Millionen Fans bedeuteten für "das Erste" einen Marktanteil (MA) von 40,7 Prozent und den Spitzenwert im Tagesprogramm. Das Spiel wurde ebenfalls live vom Pay-TV-Sender Sky ausstrahlt.

Die Endspiel-Quote lag allerdings deutlich unter dem Pokalfinal-Rekordwert aus der vergangenen Saison. 2014 kurz vor der WM-Endrunde hatten 14,27 Millionen Zuschauer beim Duell zwischen Meister Bayern München und Dortmund (2:0 n.V.) die ARD eingeschaltet und dem Sender damit einen MA-Wert von 48 Prozent beschert. In der abgelaufenen Saison lag der Zuspruch für die ARD bei der Neuauflage des Vorjahresendspiels zwischen München und Dortmund im Halbfinale mit 12,87 Millionen Zuschauern auch über der Final-Quote vom Samstag.

Nach dem Endspiel fiel das Fußball-Interesse jedoch deutlich ab: Beim "Sportschau-Club" kurz nach der Siegerehrung waren nur noch 3,11 Millionen Zuschauer (MA: 15,5 Prozent). Die Livesendung der ARD vom dritten Saisonlauf in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) auf dem Lausitzring am früheren Samstagabend hatten vor dem Pokal-Finale 1,29 Millionen Motorsport-Fans (MA: 8,4) verfolgt.