Rom (AFP) Rund 20 Millionen Italiener sind am Sonntag zu Regional- und Kommunalwahlen aufgerufen gewesen, die als wichtiger Stimmungstest für Ministerpräsident Matteo Renzi und seinen Vorgänger Silvio Berlusconi galten. Gewählt wurde in sieben der 20 Regionen des Landes - in Venetien, Ligurien, der Toskana, Umbrien, den Marken, Kampanien und Apulien. Außerdem wurden in rund 750 Städten die Bürgermeister neu gewählt, darunter in Venedig.