Beirut (AFP) Kurdischen Kämpfern ist es nach Angaben von Aktivisten gelungen, die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in den nördlichen Grenzprovinzen von Syrien zurückzudrängen. Unterstützt von Luftangriffen der US-geführten Koalition gegen den IS hätten Kämpfer der Volksverteidigungseinheiten (YPG) rund ein Dutzend Dörfer an den Rändern der syrischen Provinz Raka, der Hochburg der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS), zurückerobert, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag. Acht Dörfer am westlichen Rand der Provinz stünden nun unter Kontrolle der Kurdenmiliz, ebenso wie vier weitere Dörfer nahe einer Grenzstadt der Provinz Hassake östlich von Raka.