Rom (AFP) Bei einer groß angelegten Rettungsaktion im Mittelmeer sind am Wochenende mindestens 4000 Flüchtlinge aus Seenot gerettet worden. Die Zahl der in diesem Jahr in Italien ankommenden Flüchtlinge könnte damit schon in Kürze die Marke von 50.000 überschreiten. Mehrere italienische Regionen äußerten sich vor diesem Hintergrund kritisch zu den Neuankömmlingen, weil sie fürchten, die damit verbundenen Herausforderungen nicht mehr schultern zu können.