Bujumbura (AFP) Nach der Absage der Parlamentswahl in Burundi hat die Wahlkommission des ostafrikanischen Landes am Montag einen neuen Wahlkalender vorgestellt. Die ursprünglich für den vergangenen Freitag geplante Parlamentswahl soll demnach am 26. Juni stattfinden, die Präsidentschaftswahl am 15. Juli. Die Mitglieder des Senats sollen am 24. Juli bestimmt werden.