Bonn (AFP) Der Deutschen Post steht ein weiterer unbefristeter Streik ins Haus: Die Fachgewerkschaft DPV leitete nach eigenen Angaben am Montag eine Urabstimmung über unbefristete Arbeitsniederlegungen ihrer Mitglieder unter den Beschäftigten der Deutschen Post ein. Gewerkschaftschef Volker Geyer erklärte, er rechne mit einer "hohen Zustimmung" zu unbefristeten Streiks. Die Mitarbeiter seien "extrem sauer und wütend", da der Konzern seinen Gewinn "auf dem Rücken der Beschäftigten ohne Rücksicht auf Verluste" maximieren wolle.