Istanbul (AFP) Nach der türkischen Parlamentswahl vom Sonntag zieht erstmals eine Bundesbürgerin in die Volksvertretung von Ankara ein. Die aus Celle stammende Feleknas Uca gewann einen Parlamentssitz für die Kurdenpartei HDP im südostanatolischen Diyarbakir, wie sie am Montag der Nachrichtenagentur AFP bestätigte. "Wir hatten damit gerechnet", sagte sie zum landesweiten Wahlergebnis der HDP von 13,1 Prozent, mit dem die Kurdenpartei voraussichtlich 80 Abgeordnete nach Ankara entsendet. Im Parlament will sich die 38-jährige Uca vor allem um die Rechte von Frauen und Minderheiten kümmern.