Stuttgart (AFP) Die Chefs von Deutschlands größten Unternehmen drücken sich einer Untersuchung zufolge immer deutlicher aus - zumindest in ihren Reden auf den jährlichen Hauptversammlungen. Auf einer Verständlichkeits-Skala von 0 bis 20 Punkten erreichten die Top-Manager im Schnitt 13 Punkte, wie aus einer am Montag in Stuttgart veröffentlichten Untersuchung der Universität Hohenheim und des "Handelsblatts" hervorgeht. Die "formale Verständlichkeit" der Reden hat sich demnach zum dritten Mal in Folge verbessert.