Neu Delhi (AFP) Nach dem Verkaufsverbot für mutmaßlich bedenkliche Maggi-Nudeln von Nestlé will die indische Regierung den Schweizer Hersteller zu einer Schadenersatzzahlung verpflichten. Das Verbraucherschutzministerium werde eine solche Forderung bei der zuständigen Nationalen Kommission einreichen, sagte Vizeminister G.C Rout am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Die Mindestsumme, die verlangt werden könnte, bezifferte er mit zehn Millionen Rupien (140.000 Euro). Nestlé wollte sich zu der drohenden Schadenersatzforderung zunächst nicht äußern.