Maungdaw (AFP) Bangladesch hat rund 150 Flüchtlinge wieder aufgenommen, die Ende Mai vor der Küste des benachbarten Myanmar in einem Boot treibend entdeckt wurden. Am Montag wurden die Flüchtlinge unter der Aufsicht bewaffneter Wachleute über eine Brücke am Fluß Naf zurück nach Bangladesch gebracht, von wo sie vor Monaten vor bitterer Armut geflohen waren. Der Rückführung ging eine Debatte der Regierungen Bangladeschs und Myanmars über die Nationalität und damit Verantwortlichkeit für die Flüchtlinge voraus.